Taschen SEW Along oder sag niemals nie

Hallo,

noch vor ein paar Tagen habe ich getönt, Taschen sew along, da muss ich nicht mitmachen. Ich habe so viele Taschen.

Nun kann vorgestern die Jüngste an, sie gehen mit der Schule in die Bücherei und sie braucht ihren Ausweis und einen Beutel für die Bücher.

Ich habe also im Schrank gewühlt und noch einen Beutel gefunden. Aber schön ist was anderes. Total dünn der Stoff und ausgeblichen. Ich habe beschlossen, so kann das Kind das nächste Mal nicht zur Bücherei.

So habe ich mich heute hingesetzt und einen Beutel genäht. Die Maße habe ich vom alten Stoffbeutel übernommen und nach der Anleitung von Draußen nur Kännchen: Die hab ich immer dabei genäht.

img_0567img_0568

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Küchenallerlei

Hallo,

heute habe ich in der Küche gewerkelt.

Als erstes habe ich für morgen einen Zitronenkuchen gebacken. Trotz Zuckerfasten werde ich mir morgen ein Stück genehmigen.  Ich habe die Woche gut durchgehalten, obwohl es ganz schön schwer war den Keksen, die die Kinder liegen gelassen haben, zu widerstehen. Seit gestern ist die Sehnsucht nach Süßem nicht mehr so groß und ich hoffe, ich kann jetzt das „Stückchen Schokolade oder das Stück Kuchen am Sonntag“ mehr genießen.

image

 

Damit ich zwischendurch wieder was zu knabbern habe, habe ich wieder Knäckebrot gebacken.

 

image

Und für die Kinder gibt es Apfelchips zu knabbern. Die sind total schnell gemacht und die Kinder lieben sie.

image

Dann haben wir letzten Sonntag das schöne Wetter genutzt und haben Kastanien gesammelt. Die Jüngste hat Kastanienmännchen gebastelt und ich habe ein paar genommen, geviertelt und geschält und sie mit Wacholderbeeren und Schnaps angesetzt. Das ganze muss 3 Wochen stehen und dann kann ich mit dieser Tinktur eine Rosskastaniensalbe machen.

image

Was ich mit dem Rest der Kastanien mache, weiß ich noch nicht. Waschmittel, Duschbad…?

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Flammkuchen, Roggenmehlschampoo und Zuckerfasten – Zwischenstand

Hallo,

inszwischen habe ich eine Woche Zuckerfasten hinter mir. Es war kein Problem. Die Zwischendurchheißhungerattaken nach Süßem habe ich mit selbstgebackenen Knäckebrot gut unter Kontrolle gebracht. Auch, wenn die Kinder etwas genascht habe, habe ich nicht mit in die Tüte gegriffen. Lediglich am Sonntagnachmittag habe ich bei den Schwiegereltern ein Stück Pflaumenkuchen gegessen. Aber das erlaube ich mir, man darf nicht alles so eng sehen. Zumindest zeigt meine Waage eine eindeutige Tendenz nach unten.

Heute habe ich Flammkuchen gebacken. Die Große hat es sich gewünscht.

image

Und dann habe ich noch einen kleinen Nachtrag zum Thema: Selbstgemachtes Haarschampoo.

Ich habe ja vor längerer Zeit versucht, selbst Haarschampoo zu mixen. Es hat aber nicht geklappt, die Haare waren danach fettiger als vorher. Nun habe ich von Roggenmehl als Schampoo gelesen und es heute ausprobiert.

Es hat geklappt. Die Haare sehen frisch gewaschen aus. Was will man mehr! Ich habe dazu 230 ml lauwarmes Wasser und 4 EL Roggenmehl gemischt und ins feuchte Haar einmassiert. Das nächste Mal reicht aber die halbe Menge.

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Johannisbeergelee und Kosmetikpads

Hallo,

ich weiß, die beiden Begriffe in der Überschrift passen nicht so recht zusammen. Aber so sah heute mein Tag aus.

Nachdem die Jüngste heute Nacht gebrochen hat, ist sie heute nicht in die Schule gegangen. Ich konnte aber doch meine Sachen erledigen. Nachdem ich gestern die roten Johannisbeeren abgeleert habe, musste ich sie heute verarbeiten. Dieses  Jahr habe ich mal wieder Johannisbeergelee gemacht. Das geht schnell und man kann den Gelee auch gut für die Weihnachtsbäckerei gebrauchen.

Während die Johannisbeeren entsaftet wurden, habe ich die schon lang zugeschnittenen Kosmetikpads genäht. Leider habe ich den Fehler gemacht, billiges Nähgarn aus meiner Kiste zu nehmen. So hat die Nähmaschine beim Nähen immer wieder Stiche ausgelassen. Deshalb habe ich zweimal außen rumgenäht.

Die Kosmetikpads schauen so aus:

Eine Seite ist Frottee, aus einem alten Babybadetuch und die andere Seite ist Jersey, aus alten Kinder Unterhemden (teilweise mit Motiv).

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Plastikfasten – 1. Zwischenstand

Hallo,

morgen wird bei uns der gelbe Sack geleert und so war es heute Zeit, die gelben Säcke rauszustellen. Bevor ich mit dem Pkatikfasten angefangen habe, hatten wir (5 Personen) ca. 4 gelbe Säcke alle 4 Wochen. Beim letzten Mal haben wir schon auf 2 Säcke reduziert und diesmal musste nur 1 gelber Sack nach draußen.

Es ist toll, wie viel Müll man einsparen kann, dabei bin ich nicht völlig konsequent. Es wäre noch mehr möglich, aber das ist mit 3 Kindern nicht einfach. Damit keiner die Lust verliert, kann ich es nicht übertreiben. Würde ich keine Gummibärchen mehr kaufen, wären wohl alle gegen das Plastikfasten.

Aber wenn man schon ein bisschen bewusster einkauft und das eine oder andere selbst macht, kann man einiges schaffen!

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Geschirrspülmittel

Hallo,

schon die ganze Zeit wollte ich Geschirrspülmittel selber machen. Nachdem das Pulver für die Spülmaschine gut klappt -ich kann keinen Unterschied zum gekauften Pulver feststellen -(obwohl ich sehr skeptisch war), bin ich gespannt wie das andere Spülmittel ist. Das Zubereiten ging gut. Man muss nur immer wieder umrühren, bis es kalt ist und die Konsistenz gelartig ist. image

Dann konnte ich heute noch mein Basilikum einpflanzen. Basilikum lässt sich ganz einfach vermehren, wenn man von einer Pflanze Triebspitzen abschneidet und in ein Glas mit Wasser stellt. Nach ein paar Tagen bilden sich Wurzeln und die Pflänzchen kann man ein paar Tage später eintopfen.

Ein schönes Wochenende und

bis bald,

euer Blinkwichtel

Burgerbrötchen

Hallo,

heute nur ein kleiner Gruß aus der Küche. Die Kinder haben sich mal wieder Burger gewünscht. Bis auf die Brötchen war eh‘ schon alles selbstgemacht. Da die Burgerbrötchen immer in Plastik eingepackt sind und wenn ich 2 Packungen kaufe ( 1 reicht nicht) immer 2 Brötchen übrig bleiben, die dann keiner mehr ist, habe ich mich daran gemacht, selbst Brötchen zu backen.

Man braucht 25 g Hefe, 300 ml lauwarmes Wasser, 1 TL  Zucker, 1 TL Salz, 35 g Butter und 500 g Mehl.

Hefe in Wasser mit Zucker anrühren. Dann Mehl mit Salz, Butter und dem Hefegemisch verrühren und 5 Minuten durchkneten. Dann 30 Minuten gehen lassen, ca. 8 Brötchen formen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. Dann mit Eigelb bestreichen und mit Sesam bestreuen. Bei 210 Grad bei Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen.

Das Ergebnis sieht so aus:

image

Und geschmeckt haben sie auch!

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Sommerhose Dreamy und Selbstgemachtes Waschmittelpulver

Hallo,

heute habe ich meine Sommerhose fertiggenäht. Zum Schluss musste ich den Bund nochmal auftrennen, da er zu eng war. Das heißt, oben hat er schon gepasst aber beim Anziehen gab’s Probleme um die Hüfte. Und da sich der Stoff nicht dehnt…

Aber jetzt ist sie fertig!

 

Dann habe aber ich heute Waschmittelpulver selbst gemacht. Nachdem das Experiment mit dem Haarschampoo auch beim Zweiten Mal gescheitert ist (das Haar ist nach dem Waschen fettig und strähnig), hoffe ich, dass das Waschpulver das hält, was es verspricht.

Wenn jemand ein tolles Rezept für Haarschmpoo hat, probiere ich es gerne aus.

Noch ein Bild vom Waschpulver (aber man sieht in der Dose nicht viel…)

image

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Selbstgemachtes Haarschampoo und Impressionen aus dem Garten

Hallo,

Nach längerer Blogpause (wir waren in Urlaub, in Nordholland) bin ich wieder da.

Das Wetter war nicht so toll, aber das ist normal, wenn wir in Urlaub fahren.

Aber ansonsten war es schön.

Zuhause ist der Garten kräftig weitergewachsen.Heute Nachmittag ist Unkrautjäten und Rasenmähen an der Reihe.

Als wir losgefahren sind, haben die Erdbeeren noch geblüht, nun hängen schon grüne Beeren daran.

Urlaub ist ja, wenn man Plastikfasten will, eher schlecht. Aber jetzt sind wir wieder zuhause und ich kann besser darauf achten. Da mein Haarschampoo zu Ende geht, habe ich heute eines selbst gemacht. Bin gespannt, wie es ist.

Ich habe starken Kamillentee (300ml) gekocht, dann kommen 15 g Kernseife, 1 Teelöffel Honig und je 10 Tropfen Zitronen- und Teebaumöl hinein.

Bis bald,

euer Blinkwichtel

 

Selbstgemachte Oreo-Kekse

Hallo,

meine Kinder lieben Oreokekse, und, ich muss gestehen, ich auch.

Aber leider sind sind sie in viel Plastik verpackt und mit Palmöl zubereitet. Beides möchte ich ja so gut es geht vermeiden.

Also habe ich mich gestern ein bisschen im Internet umgesehen und nach Rezepten gesucht.

Eines habe ich nun ausprobiert und es hat geklappt.Eine gute Alternative zu gekauften Oreos.

Das Rezept habe ich umgerechnet und folgendes verwendet.

155g Mehl, 60g Kakaopulver, 1TL Natron, 1/4 TL Backpulver, 150g Zucker, 1 Ei und 225g Butter. Das ganze verrühren, zu walnussgroßen Kugeln formen und bei 170 Grad ca. 10 Minuten backen. Damit die Oreos flach werden, habe ich die Kugeln mit der Unterseite eines Glases flach gedrückt.

Die Füllung besteht aus 40g Butter, 20ml Milch, 1 Päckchen Vanillezucker und 125g Puderzucker.

Bis bald,

euer Blinkwichtel