12 von 12 im Januar

Hallo,

heute ist ja wieder der 12. und nachdem es das letzte Mal so viel Spaß gemacht hat, bei der Aktion mitzumachen, bin ich auch im Januar dabei.

Nachdem heute alle außer mir das Haus verlassen hatten, konnte ich an meine Arbeit gehen. Seit langem habe ich mal wieder Joghurt gemacht.

img_0537

Später habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und meinen grünen Hoodie, den ich bei 12 colours od Handmade im Januar nähe, angefangen. Die Kapuze habe ich schon mal, aber bei den Ärmelbündchen bin ich verzweifelt. Die haben nämlich ein Daumenloch. Und beim Wenden auf die rechte Seite ging gar nichts mehr. Also wieder auftrennen…

img_0538

Bevor die Kinder aus der Schule kommen, habe ich Ihnen eine Leberknödelsuppe gekocht.

img_0536

Nach dem Mittagessen war Zeit für Hausaufgaben. Der Mittlere musste sein Brasilienreferat fertig machen, am Montag muss er es halten.

Bevor die Große aus der Schule kam, habe ich noch Kanellbullar gebacken, als sie da war, haben wir sie noch warm mit Kakao oder Cappuccino verspeist.

img_0540

Nachdem ich morgen zu einem „Weiberfrühstück“ eingeladen bin, habe ich eine Kleinigkeit als Mitbrinsel gebastelt, das heißt bei mir natürlich gehäkelt. Eine kleine Eule als Schlüsselanhänger.

img_0543

Dann war es auch schon Abend und  Abendessenkochen war angesagt. Seitdem ich zu Weihnachten einen Spiralschneider geschenkt bekommen habe, essen wir sehr gerne Gemüsenudeln. Also wir ohne die Kinder. Gemüse ist nichts für sie. Bin gespannt, wann sich das mal ändert. So gab es für die Erwachsenen Zucchininudeln mit Paprika-Tomatensauce und für die Kinder gab es Burger. Heute habe ich mal wieder Burgerbrötchen selbst gebacken.

Dann mussten noch die drei restlichen Familienmitglieder gefüttert werden. Sprich: Futter für die Meerschweinchen.

img_0544

Wenn um 8 Uhr alle Kinder ins Bett verschwinden, (Nun zumindest die Große wird noch lesen und der Mittlere wahrscheinlich auch. Er hat Harry Potter entdeckt.), widme ich mich meinen letzten Quadraten für die Patchworkdecke. 65 sind es und 70 brauche ich.

img_0546

Und dann gibt es noch die Bettlektüre. Zur Zeit lese ich „Siddhartha“ von Herrmann Hesse. Es ist das erste Buch für 2017 von der Liste der Hundert Bücher, die man gelesen haben sollte. (ZDF- Das große Lesen!). Von den 100 Büchern habe ich 25 schon in meiner Schulzeit gelesen. 2106 habe ich weitere 8 geschafft und für dieses Jahr habe ich mir mindestens 5 vorgenommen. Neben Siddhartha, Die Wand, Garp und wie er die Welt sah, Vom Winde verweht und Winnetou.

img_0545

Das war mein Tag.

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Advertisements

12 von 12 im Dezember

Hallo,

heute mache ich auch mal mit bei „12 von 12“ im Dezember.

Ich lese ja gerne die anderen Beiträge und heute habe ich es auch geschafft, 12- mal ein Bild zu knipsen.

Nach dem Einkauf frühmorgens habe ich heute Weihnachtsgeschenke zugeschnitten. Es werden Topfhandschuhe in Herzform.

img_0498

Nachdem meine Gemüsebrühe zu Ende gegangen ist, habe ich neue gemixt. Die drei Gläser reichen für die nächste Zeit. Allerdings bin ich mit meinem Mixer noch nicht so recht zufrieden. Zum Lauchkleinhacken hat er ewig gebraucht.

img_0499

Dann war auch schon Mittag und die zwei Kleinen waren aus der Schule zurück. Nach den Hausaufgaben hat sich die Jüngste mit Weihnachtsliederbüchern vergnügt und der Mittlere hat einen Bausatz (den hat er gestern von seinem Onkel geschenkt bekommen) ausprobiert. Ich musste fast gar nicht helfen. Voila, das Weiße Haus.

In der Zwischenzeit habe ich nochmal einen Weihnachtsduft angesetzt und die Fäden für die Weihnachtssocken für meine Mutter vernäht.

Dann kam der Göttergatte und hat die Leihskiausrüstung für die Große mitgebracht. Morgen geht’s los zum Skikurs. Die Aufregung ist groß.

img_0505

Die Jüngste hat dann noch ihre Sammelbilder eingeklebt und ich habe noch ein Quadrat für meine Restedecke gehäkelt.

Dann war auch schon Abend. Heute ein Abendessen, das alle Kinder mitessen: Penne im Bratwurstbrätklößchen in Tomatensoße.

img_0508

Der Sohnemann kommt vom Fußballtraining und was macht er? Fußball schauen!

img_0509

Das wird dann meine Feierabendbeschäftigung: Weiterstricken (ein Teil habe ich schon) an meinem Pullover.

img_0513

So das war mein erster „12 von 12“!

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Der Advent ist da!

Hallo,

die Adventszeit hat auch bei uns Einzug gehalten. Während die Große noch ihre Geburtstagsgeschenke wegräumen muss, spielt die Kleine auf der Flöte Weihnachtslieder und der Mittlere spielt Gitarre dazu. Am notwendigsten haben sie es aber, wenn sie ins Bett sollen. Gestern haben dann die 2 Jüngsten Plätzchen gebacken. Ich habe sie mal alleine machen lassen. Das Ergebnis schaut ganz gut aus. Ob mehr Teig auf dem Blech oder im Bauch gelandet ist, kann ich nicht sagen.

Ich habe währenddessen einen kleinen Tischläufer aus gehäkelten Schneekristallen fertig gemacht.

So sehen die Plätzchen aus:

img_0484

Und so mein Tischläufer:

img_0485

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Küchenallerlei

Hallo,

heute habe ich in der Küche gewerkelt.

Als erstes habe ich für morgen einen Zitronenkuchen gebacken. Trotz Zuckerfasten werde ich mir morgen ein Stück genehmigen.  Ich habe die Woche gut durchgehalten, obwohl es ganz schön schwer war den Keksen, die die Kinder liegen gelassen haben, zu widerstehen. Seit gestern ist die Sehnsucht nach Süßem nicht mehr so groß und ich hoffe, ich kann jetzt das „Stückchen Schokolade oder das Stück Kuchen am Sonntag“ mehr genießen.

image

 

Damit ich zwischendurch wieder was zu knabbern habe, habe ich wieder Knäckebrot gebacken.

 

image

Und für die Kinder gibt es Apfelchips zu knabbern. Die sind total schnell gemacht und die Kinder lieben sie.

image

Dann haben wir letzten Sonntag das schöne Wetter genutzt und haben Kastanien gesammelt. Die Jüngste hat Kastanienmännchen gebastelt und ich habe ein paar genommen, geviertelt und geschält und sie mit Wacholderbeeren und Schnaps angesetzt. Das ganze muss 3 Wochen stehen und dann kann ich mit dieser Tinktur eine Rosskastaniensalbe machen.

image

Was ich mit dem Rest der Kastanien mache, weiß ich noch nicht. Waschmittel, Duschbad…?

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Flammkuchen, Roggenmehlschampoo und Zuckerfasten – Zwischenstand

Hallo,

inszwischen habe ich eine Woche Zuckerfasten hinter mir. Es war kein Problem. Die Zwischendurchheißhungerattaken nach Süßem habe ich mit selbstgebackenen Knäckebrot gut unter Kontrolle gebracht. Auch, wenn die Kinder etwas genascht habe, habe ich nicht mit in die Tüte gegriffen. Lediglich am Sonntagnachmittag habe ich bei den Schwiegereltern ein Stück Pflaumenkuchen gegessen. Aber das erlaube ich mir, man darf nicht alles so eng sehen. Zumindest zeigt meine Waage eine eindeutige Tendenz nach unten.

Heute habe ich Flammkuchen gebacken. Die Große hat es sich gewünscht.

image

Und dann habe ich noch einen kleinen Nachtrag zum Thema: Selbstgemachtes Haarschampoo.

Ich habe ja vor längerer Zeit versucht, selbst Haarschampoo zu mixen. Es hat aber nicht geklappt, die Haare waren danach fettiger als vorher. Nun habe ich von Roggenmehl als Schampoo gelesen und es heute ausprobiert.

Es hat geklappt. Die Haare sehen frisch gewaschen aus. Was will man mehr! Ich habe dazu 230 ml lauwarmes Wasser und 4 EL Roggenmehl gemischt und ins feuchte Haar einmassiert. Das nächste Mal reicht aber die halbe Menge.

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Zuckerfasten – Tag 1

Hallo,

ich habe mir ja schon vor einiger Zeit vorgenommen, auf Zucker zu verzichten.

Und heute ist mein erster Tag!

Mal sehen, ob ich durchhalte. Ich werde mich beim Zuckerfasten an dem Buch Goodbye Zucker von Sarah Wilson orientieren.

Da bei mir das Frühstück und die Nascherei während des Tages das „Zuckerproblem“ sind, habe ich gestern Abend Knäckebrot gebacken (zum Knabbern zwischendurch) und ein Amaranth-Kürbis-Porridge vorbereitet.

Das Knäckebrot ist echt lecker, das Porridge auch, aber für mich doch gewöhnungsbedürftig

imageimage

Bis bald ,

euer Blinkwichtel

UFOs

Hallo,

irgendwie komme ich in den letzten Wochen nicht recht voran.

Ich habe einige Teile angefangen, doch nichts will fertig werden. Da ist zum einen meine braune Hose, ein Zsazsa Mantel für die Große, ein Dreieckstuch mit Lacemuster ( Bild folgt weiter unten), ein naturfarbener Pulli, ein Wintermantel und, und, und….

So als Zwischenbilanz habe ich nun ein paar Fotos gemacht. Zumindest die Apfelsemmeln sind fertig geworden.

Aber ein positives Erlebnis hatte ich heute. Da will doch meine Große tatsächlich meinen selbstentworfenen Pullover anziehen, weil sie ihn „total geil“ findet, und dass, wo Mutti doch sonst „keine Ahnung von Mode“ hat.

image

Na, dann bis bald,

euer Blinkwichtel

Mantel Zsazsa und Leinsamenbrötchen

Hallo,

heute hat der Postbote noch ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk gebracht. Das Schnittmuster für den Mantel Zsazsa und den passenden Stoff von lillestoff. Ich hoffe, ich komme bald zum Nähen. Für die momentanen Temperaturen wäre der Mantel ideal.

image

In letzter Zeit habe ich mich mit zuckerfreier Ernährung beschäftigt. Wenn ich so meine Ernährung betrachte, denke ich, dass ich schon zuckerabhängig bin. Daran möchte ich etwas ändern. Ich habe mir ein paar Kochbücher gekauft, und heute das erste Rezept ausprobiert. Ich brauche vorallem Kleinigkeiten für zwischendurch. Die kleinen Leinsamenbrötchen sahen lecker aus.

Schlecht schmecken sie nicht, aber etwas gewöhnungsbedürftig. Und ob sie den Heißhunger auf Süßes stoppen…., ich weiß nicht.

Dann habe ich nochmal Joghurt diese Woche gemacht. Die letzten Gläser waren schnell leer gegessen.

image

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Sternkissen

Hallo,

heute melde ich mich nach längerer Blogpause zurück. Mit drei Kindern, die Schulferien haben und zu Hause sind, ist kaum Zeit die angefangenen Projekte zu Ende zu bringen. Aber heute sind gleich zwei Sachen fertig geworden. Ein gestricktes Sternkissen. Aus 100 g Sockenwolle, somit ist der Wollvorrat etwas kleiner geworden.

Und dann habe ich noch meinen 3. Cardigan fertig genäht. Aus einem taupefarbenen melierten Strickstoff. Den grauen Cardigan habe ich hier schon gezeigt. Dann habe ich schnell noch vor dem Urlaub einen aus blaumelierten Strickstoff genäht.    Der Cardigan ist wirklich schnell gemacht, da dauert das Zuschneiden und die Nähmaschine hervorholen länger.

Auch in der Küche habe ich was Neues ausprobiert. Zum Geburtstag habe ich eine neue Joghurt- und Frischkäsemaschine bekommen. Joghurt habe ich ja schon lange selbst gemacht, und heute habe ich das erste Mal Frischkäse ausprobiert. Im Moment tropft er noch im Kühlschrank (natürlich in einem Gefäß) ab. Mal sehen, ob ich morgen zum Frühstück Frischkäse essen kann.

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Oversizepullover-Kontrastprogramm und Knuspermüsli

Hallo,

heute habe ich das Kontrastprogramm zum heutigen Wetter. Die Kinder sind entweder im Freibad oder machen eine Wasserschlacht im Garten und ich zeige euch heute einen selbstgenähten Oversizepullover mit Fledermausärmeln und flauschiger Innenseite. Also wirklich nichts für die über 30Grad heute.

 

Gestern habe ich mal wieder selbst Knuspermüsli gemacht, da der Sohnemann es mal wieder zum Frühstück essen wollte. Ich mische dazu kernige und zarte Haferflocken mit Sonnenblumenkernen, Leinsamen und Chiasamen. Das Ganze wird mit etwas Butter und Honig gemischt und ca. 10 Minuten im Ofen „gebacken“.

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Sommertag 🍉

Euer Blinkwichtel