Plastikfasten – Tag 1

 

Hallo,

Gestern habe ich viel gelesen, wie man Plastikmüll reduzieren kann. So nach und nach möchte ich einiges ausprobieren.

Heute morgen habe ich gemerkt, dass viel versteckter unnötiger Müll anfällt, worauf ich vorher nicht geachtet habe. So benutze ich Einmalwaschlappen und habe bis jetzt gedacht: Die sind ja aus Zellstoff. Aber verpackt sind sie natürlich in Plastik!

So, was nun?

Ich habe meinen Wäscheschrank durchstöbert und nach Handtüchern geschaut, die wir nie benutzen. Als Teenager hat man vor 25 Jahren noch zu Weihnachten Bettwäsche oder Handtücher geschenkt bekommen. Die waren natürlich nicht alle nach meinem Geschmack. So habe ich nun 2 Handtücher in je 8 Teile geschnitten und die Schnittkanten mit einem Overlockstich ( ein Zickzackstich geht auch) versäubert.

Fertig sind nun 16 „Einmalwaschlappen“.

 

Und dann ist noch eine zweite bestrickte Dose fertig geworden. Ich weiß noch nicht, ob es ein Blumentopf wird oder eine Stiftedose.

image

Bis bald,

euer Blinkwichtel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s